Einfach von EDI zu APIs? Jetzt Deine Datenmodelle in APIs wiederverwenden. Model-First mit GEFEG.FX

Ab sofort unterstützt GEFEG.FX die Entwicklung von APIs auf Basis von OpenAPI 3.x. Und das Beste ist: Man kann die bestehenden Datenmodelle und Nachrichten in APIs weiterverwenden.

GEFEG.FX ist bekannt als der ‚Hidden Champion‘ für Design-, Dokumentations- und Mapping-Software, wenn es um klassische EDI(FACT)-Nachrichten, XML Nachrichten, Datenmodelle und Standards geht. Kurz: Seit fast vier Jahrzehnten unterstützt GEFEG die Digitalisierung von Unternehmen rund um den Globus. Von daher ist es der natürliche nächste Schritt auch die Transformation in die Welt der Web-APIs zu begleiten. Mit der neuen Version von GEFEG.FX kann man nun all diese Datenmodelle in APIs wiederverwenden.

Erfolgreiche Pilotprojekte von Automobil über BlockChain bis Marketing

Wenn es um die Entwicklung und das Setzen von Standards geht, muss dies von der eingesetzten Software optimal unterstützt werden. GEFEG.FX wird permanent weiterentwickelt und um neue Funktionalitäten ergänzt. Die Unterstützung von APIs ist jedoch ein größerer Schritt gewesen. Ein eigener Programmbereich wurde geschaffen und wird noch weiter ausgebaut. Für GEFEG ist es daher besonders wichtig, hier die gewohnte Zuverlässigkeit und Qualität zu bieten. Wir konnten mehrere Pilotprojekte gewinnen, bei denen wir die neuen Module erfolgreich ausprobiert haben. Die Rückmeldungen unserer Kunden sind somit sofort in die Entwicklung eingeflossen um die Nutzbarkeit des neuen API-Moduls sicherstellen.

Unterstützung von OpenAPI 3.0 und OpenAPI 3.1 im Swagger und YAML-Format

Für viele ist „Swagger“ ein Begriff. Warum? Weil für viele Jahre Swagger einer der Standards im Web für APIs war. Daher gibt es noch viel Software im Markt, die das Swagger 2.0 – Format unterstützt. Doch dieses Format ist seit einigen Jahren überholt und OpenAPI ist der Nachfolger. Seit Frühjahr 2021 steht OpenAPI in der Version 3.1 zur Verfügung. Natürlich unterstützt GEFEG.FX den neuen Standard vollumfänglich, kann jedoch zusätzlich auch das Swagger 2.0 Format exportieren.

Was macht GEFEG.FX anders?

Die Stärke von GEFEG.FX liegt in der Design-Time Unterstützung für den elektronischen Datenaustausch. Governance ist heute in aller Munde – und bei GEFEG.FX schon seit Jahrzehnten Standard. So können Datenmodelle oder eine Nachricht natürlich von Grund auf neu entwickelt werden. Darüber hinaus können auch bestehende Standards verwendet oder importiert werden. Transparent auf das jeweilige Profil zugeschnitten oder gegenseitig aufeinander gemappt, ergibt sich ein wesentlicher Vorteil bei der Verwendung von GEFEG.FX. Es wird einfach und sofort ersichtlich, ob und wo Lücken bestehen oder welche Besonderheiten die jeweilige Umsetzung erfordert. Diese Stärke überträgt GEFEG.FX auf die Welt der APIs.

Wie kann ich denn nun meine Datenmodelle in APIs wiederverwenden?

Auch bei APIs kann auf bereits existierende Standards zurückgegriffen werden. So können bereits bestehende APIs im OpenAPI oder Swagger-Format einfach nach GEFEG.FX importiert werden. Entweder direkt oder mittels GIT- und SVN-Unterstützung.

Darüber hinaus können jedoch auch die UML-Datenmodelle oder die Referenzdatenmodelle der UN/CEFACT sowie jedes beliebige XML-Format verwendet werden, um daraus eine API zu definieren. Und das Besondere: Die Verbindung bleibt erhalten. Wird das zugrundeliegende Datenmodell oder die verknüpfte Nachrichtenstruktur aktualisiert, kann sich das auf Wunsch direkt auf die API auswirken.

Eine zentrale Stelle für die Wartung von Datenmodellen, XML und API

Dies bedeutet insbesondere, dass mit GEFEG.FX effektiv mehrgleisig gefahren werden kann. Ergibt sich ein Änderungsbedarf der elektronischen Anbindung der Geschäftspartner, müssen nicht mehr jedes Mapping und jedes Profil einzeln angepasst werden. Die Anpassung kann zentral vorgenommen werden und wirkt sich unmittelbar auf die Datenmodelle, XML-Nachrichten und die API-Spezifikation aus. So einfach kann die Umsetzung von Compliance-Anforderungen sein.

Möchten Sie erst einmal wissen, was APIs eigentlich sind?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.